Die heutige römisch katholische Pfarrkirche wurde 1773 als spätbarocke Wandpfeilerkirche errichtet und der Innenraum zuletzt 2020 renoviert. Die neue Orgel befindet sich noch in Arbeit, die Finanzierung ebenfalls. Bis Herbst 2021 soll das Werk geschafft sein und rechtzeitig zum Jubiläum „100 Jahre Burgenland bei Österreich” erklingen. Vielleicht inspiriert Sie unser virtueller Rundgang und die klaffende Lücke der fehlenden Orgelpfeifen zu einer kleineren  oder größeren Spende.

Klient
Freie Arbeit
Unsere Rolle
360° Fotografie
Produktionsjahr
2020 - 08
Auftragsart
Virtueller Rundgang
  • Der frühere Friedhof …
  • … neben der Kirche
Die Aufgabe

Als freiwillige Arbeit wollten wir die römisch-katholische Pfarrkirche in Pinkafeld virtuell erschließen. Da Google Streetview nur hinter der Kirche genutzt werden kann, erzeugten wir einen virtuellen Pfad um das Gotteshaus, der uns auch über den früheren Friedhof führte, an den noch eine Statue erinnert. 

Die Umsetzung

Wir umkreisten die barocke Kirche gegen den Uhrzeigersinn und machten auch die breite Treppe zum Haupteingang virtuell begehbar. Dass die große Orgel derzeit abgebaut und bis 2021 für die nächsten 200 Jahre fit gemacht wird, nimmt dem Innenraum derzeit ein wenig an Atmosphäre.

Das Ergebnis

Weil man Kirchen meist aus anderen als schaulustigen Gründen besucht, laden wir Sie bis auf Weiteres zu einer virtuellen Begehung ohne Orgel ein. Wenn Sie sich durch das Ergebnis verleiten lassen, bei Ihrer nächsten Fahrt über die A2 in Pinkafeld abzufahren und der nur 2 km entfernten Kirche einen  Besuch abzustatten, haben wir schon mehr erreicht, als wir vorhatten.